Übersicht
Gesellschaft Gesellschaft

Kommunikation für ein Leben
frei von Tabak und Nikotin

Tabakpräventionsfonds TPF

Wie gelingt es, dass Menschen aktiv werden und ein gemeinsames Programm mittragen? Was kann die Kommunikation dazu beitragen?

Jeden Tag beginnen über 40 Kinder und Jugendliche in der Schweiz zu rauchen. Die meisten von ihnen werden später davon krank, fast die Hälfte aller Raucherinnen und Raucher stirbt an den gesundheitlichen Folgen des Tabakkonsums. Der Tabakpräventionsfonds will das ändern und hat mit dem Kinder- und Jugendprogramm seine Finanzierungspolitik im Kinder- und Jugendbereich neu gedacht. Mit frischen Ansätzen, mit langfristig angelegten Angeboten und vor allem: mit viel Engagement. In der Hoffnung, möglichst viele Akteure zum Mitmachen zu gewinnen.
 

Konzeptarbeit als Reflexionsraum

advocacy erhielt das Mandat, ein Kommunikationskonzept für das Kinder- und Jugendprogramm zu erstellen. Schnell war klar: Es geht hier nicht darum, über das Kinder- und Jugendprogramm zu kommunizieren, sondern darum, die tiefgreifende Veränderung von der Projektfinanzierung hin zu langfristig angelegten und an einer gemeinsamen Leitidee ausgerichteten Angeboten kommunikativ zu begleiten. Es ging also auch um Veränderungskommunikation.

Das hatte zur Folge, dass das eigentliche Kommunikationskonzept zeitweise (beinahe) zur Nebensache wurde. Vielmehr rückte der Prozess in den Vordergrund. Diese Verschiebung der Prioritäten war möglich, weil wir den Prozess von Anfang an offen gestaltet hatten. So konnte sich die Projektleitung in Workshops den Raum und die Zeit nehmen, um ihre eigene Haltung und die Herausforderungen des Wandels zu reflektieren.

Die so gewonnenen Einsichten flossen direkt in die Arbeit der Programmleitung ein. Am Ende übersetzten wir die Ergebnisse dieses Reflexionsprozesses in ein Konzept und machten sie so wieder für die Kommunikation nutzbar.

Wissensgebiet

Gesellschaft

Auf der Bühne von Politik und Medien ringen viele Akteure und Themen um Aufmerksamkeit. Manche Teile der Gesellschaft, etwa Kinder und ältere Menschen, haben oft das Nachsehen, wenn es um die Verteilung von Ressourcen, Rechten oder ums Gehör geht. Kommunikation kann dabei helfen, gesellschaftliche Gruppierungen auf der Bühne zu positionieren und ihren Interessen und Anliegen Gehör zu verschaffen.

Arbeiten: Weitere Projekte:
  • Generationenakademie, Migros-Kulturprozent
  • Buch Atlantis Basel - Kult und Kultur seit 1947, Christoph Merian Verlag
  • Evaluation Freizeithalle Dreirosen, Christoph Merian Stiftung
  • Evaluation Familienpass Region Basel, Christoph Merian Stiftung
  • Evaluation Kultur- und Begegnungszentrum Union, Christoph Merian Stiftung
  • Jugend – die beste Generation, infoklick.ch
  • Familien – Alles bleibt, wie es nie war, Schweizerischer Nationalfonds
  • Studie zu sexuellem Missbrauch von Kindern, UBS Optimus Foundation

Leistungen

Beratung, Strategie, Konzept

Verzwickte Situationen, viele Beteiligte, unklare Kompetenzverteilung? Gemeinsam mit Ihnen analysieren wir die Situation und suchen Lösungen für die vorhandenen Probleme, kommunikativen Engpässe oder Missverständnisse. Wir erstellen je nach Bedürfnis ein Kommunikations- oder Strategiekonzept, in dem wir Ziele, Zielgruppen, Botschaften, Strategien und Massnahmen festhalten. 

Arbeiten: Weitere Projekte:
  • BAG Symposium «Ein Jahr Humanforschungsgesetz», Bundesamt für Gesundheit
  • Reorganisation Kommunikation, Teamentwicklung, Sozialversicherungsanstalt SVA Zürich
  • Zweite Chance auf eine erste Ausbildung, Stanley Thomas Johnson Stiftung
  • Aufbau Kommunikation Bereich Forschungsförderung, AXA Stiftung für Prävention
  • Konzept Forschung, Entwicklung und Innovation, Krebsliga Schweiz
  • Life Sciences Cluster Region Basel, Handelskammer beider Basel

Moderation

Ob Podium, Workshop, World Café, Gruppendiskussion, Strategiesitzung, Tagung oder Mitwirkungsveranstaltung: Mit geeigneten Moderationsmethoden finden wir Antworten auf Fragen. Wir leiten die Gespräche so, dass alle Teilnehmenden zu Wort kommen, ihre Kreativität einbringen und zur Zielerreichung beitragen. Dabei achten wir darauf, dass die Rollen in der Gruppe klar verteilt sind und eine anregende und motivierende Atmosphäre besteht.

Arbeiten: Weitere Projekte:
  • Reorganisation Kommunikation, Teamentwicklung, Sozialversicherungsanstalt SVA Zürich
  • Nationales Forschungsprogramm «Neue Urbane Qualität» (NFP 65), Schweizerischer Nationalfonds
  • Strategie 2020 bis 2025, Fonds für Verkehrssicherheit FVS
  • Nationales Forschungsprogramm «Lebensende» (NFP 67), Schweizerischer Nationalfonds

Redaktion, Publikation

Eine gute Publikation sagt mehr als tausend Worte; sie wirkt noch, wenn die Worte längst verhallt sind. Dazu braucht es nicht nur ein Konzept und griffige Texte, sondern auch eine fundierte Recherche und eine gute Zusammenarbeit mit Gestaltern und Druckereien. Wir übernehmen für Sie die Redaktion oder auch die gesamte Planung einer Publikation – egal ob es sich um ein Leitbild, eine Imagebroschüre, einen Newsletter, einen Jahresbericht oder ein Porträt handelt.

Arbeiten: Weitere Projekte:
  • Scientainment - Mit Wissenschaft zu den Leuten, Gebert Rüf Stiftung
  • Modellvorhaben ARE, Bundesamt für Raumentwicklung
  • Jugendgesundheitsbericht Kanton Basel-Stadt, Gesundheitsdepartement Basel-Stadt
  • spectra - Fachzeitschrift für Gesundheitsförderung und Prävention, Bundesamt für Gesundheit
  • Buch Atlantis Basel - Kult und Kultur seit 1947, Christoph Merian Verlag
  • Quartierentwicklung Dreispitz Basel/Münchenstein, Christoph Merian Stiftung